Ausbau von Energie aus erneuerbaren Quellen

Ausbau von Energie aus erneuerbaren Quellen
Regierungsvorlage für das Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz beschlossen

Wie angekündigt wurde am 17.03.2021 das Bundesgesetz über den Ausbau von Energie aus erneuerbaren Quellen (EAG) im Ministerrat beschlossen. Als nächstes erfolgen die Beratung und Verhandlungen im Nationalrat für den notwendigen Erhalt einer 2/3 Mehrheit bei der Beschlussfassung.

Als Beitrag zur Verwirklichung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens 2015 soll das EAG neue Rahmenbedingungen für den Ausbau erneuerbarer Energien in Österreich schaffen.

Aufbruchstimmung herrscht jetzt also nicht nur in der Natur, sondern auch in der heimischen Energielandschaft. Mit den heiß ersehnten Regelungen des Erneuerbaren-Ausbau-Gesetzes werden künftig Bürger*innen, lokale Betriebe und öffentliche Einrichtungen zu Pionier*innen der Energiewende.

Experten sind aktuell österreichweit mit einer umfassenden Analysen und der Auswertung des Entwurfes befasst. Um gegebenenfalls noch vor dem Sommer einen Förderstart zu ermöglichen, müssen die weiteren Etappen zügig umgesetzt werden.

Machen wir das Beste aus der aktuellen Situation und nutzen die Zeit, um unsere Zukunft nachhaltig zu gestalten. Das Energy-Changes-Team unterstützt Sie gerne beim Ausarbeiten von Strategien für Ihre Erneuerbare Energiegemeinschaft (EEG) und Photovoltaik-Projektentwicklung.

 

Änderungen im aktuellen Entwurf zum Erneuerbaren Ausbau Gesetz:

  • Der Investitionszuschuss steht für Anlagen ab 1 bis 1.000 kWp zur Verfügung (bisher 500 kWp)
  • Ausschreibungsmodell der Marktprämie wird ab 10 kWp ermöglicht (bisher 20 kWp)
  • Aussetzung der Marktprämie bei negativen Stundenpreisen wurde entschärft so dass die Zahlung der Marktprämie nur bei gleichzeitig negativem Intra-Day Marktpreisen ausgesetzt wird
  • Abschlag der Förderhöhe der Marktprämie für Anlagen auf lw. genutzten Flächen/Flächen im Grünland wurde von 30% auf 25% reduziert (genaue Festlegung nach wie vor per VO)
  • Genauere Flächendefinitionen erfolgten
  • Widmungsfreiheit für Freiflächen bis 100 kWp
  • Pauschales Netzzutrittsentgelt für Erzeugungsanlagen bis 20.000 kW (bisher 100 kW)

 

Bei Fragen zum Thema wenden Sie sich bitte an:

gottfried.heneis [at] energy-changes.com (subject: Information%20zum%20EAG) (Gottfried Heneis)                                                   rupert.wychera [at] energy-changes.com (subject: Information%20zum%20EAG) (Rupert Wychera)
+43 676 847 133 700                                           +43 676 847 133 220