Solar-Micro-Grid in Betrieb

Solar Micro Grid auf der Insel Malekula in Vanuatu
Umweltfreundliche Energie für 2.800 Menschen

Dieser Tage wurde das von Energy Changes geplante Solar Micro Grid auf der Insel Malekula in Vanuatu in Betrieb genommen. Basis für die Umsetzung war eine 2017 erstellte, detaillierte Machbarkeitsstudie. Die nun erfolgte Umsetzung wurde vom österreichischen Lebensministerium finanziert.

Über die realisierte PV-Micro Grid können nun über 2.800 Menschen ihre Hauser mit umweltfreundlicher Energie versorgen. Zudem sind auch die öffentlichen Einrichtungen in der Region Southwest Bay wie die Wintua Primary School, die Wintua Secondary School, das Gesundheitszentrum, das Provinzbüro, die Polizei, das Gemeindehaus, das Marktgebiet und das Flughafengebäude angeschlossen.

Das Projekt wurde über das Ministerium für Klimawandel in Zusammenarbeit mit dem UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) durchgeführt. Die installierte PV-Anlage ist ein eigenständiges Solarmikronetz mit 230/400 VAC und 50 Hz, kombiniert mit 48-V-Batterien. Dadurch ist ein Betrieb rund um die Uhr gewährleistet.

Einer der herausragenden Erfolge ist, dass durch das installierten Solar-PV-Mikronetzsystem die Wintua-Sekundarschule bis zu 15.000 EURO einsparen kann, welche normalerweise jedes Jahr allein für Kraftstoff ausgegeben werden. Zusätzlich ist nun die Verfügbarkeit von Elektrizität ohne Einschränkungen möglich.

Der einfache Zugang zu Elektrizität ist somit ein Katalysator für Bildung, ländliche Entwicklung und Wirtschaftswachstum und ein gelungenes Beispiel für erfolgreiche Entwicklungszusammenarbeit.